Der Bienenschutzgarten

Buchempfehlungen

Phänomen Honigbiene von Jürgen Tautz
Mein Garten - Ein Bienenparadies - Die 200 besten Bienenpflanzen
Bienendemokratie von Thomas D. Seeley

"Die Sache ist diese (...), daß man die Honigerzeugung, die ganze Arbeit, sogar die Arbeitsfähigkeit der Arbeitsbienen ungeheuer vermehren kann durch die künstliche Bienenzucht. Nur (...) darf die Sache nicht zu stark rationell und nicht zu stark geschäftsmäßig gemacht werden. Wir werden (...) sehen, daß (...) in hundert Jahren die ganze Bienenzucht aufhören würde, wenn man nur künstlich gezüchtete Bienen verwenden würde. (...) So können sich die Bienenzüchter zwar außerordentlich freuen über den Aufschwung, den seit kurzer Zeit die Bienenzucht genommen hat; aber diese Freude, die wird keine hundert Jahre halten."


Rudolf Steiner, Dornach am 10. November 1923 in: GA 351 "Über das Wesen der Bienen" S. 130.

Der Mensch und die Bienen
Königinnen-Zucht Praxisanleitungen für Imker

Partner

Der Bienenschutzgarten hat sich zum Ziel gesetzt, dem standorttreuen Bien wieder eine dauerhafte Behausung zu geben. Laßt uns mit den Bienen schwärmen!

Christoph Zahlingen ist der Buchhandlung zum Gläsernen Dachl schon über viele Jahre hin verbunden. Seine Imkerei produziert hervorragende biologische Bienenprodukte höchster Qualität. Schauen sie doch vorbei:

Logo Gläsernes Dachl

Buchhandlung für Anthroposophie

Kontakt

Burggasse 40/2, 1070 Wien

Tel.: +43 1 523 83 97

email: gj@glaesernesdachl.at

web: www.glaesernesdachl.at

Öffnungszeiten


Montag bis Freitag

von 10.00 - 18.00 Uhr 

jeder 1. Samstag im Monat 10:00 - 17:00

verlängerte Öffnungszeiten auf Anfrage

Online Anfragen und Buchbestellung

Grätzl-Buchhandlung: heute bestellen, morgen abholen

- Sämtliche lieferbare Titel

Sofortbestellung/ Rechercheanfrage

Öffentlich

U6 Burggasse - 48 A U3 Neubaugasse

13 A Siebensterngasse

U2/ U3 Volkstheater

49 Volkstheater

Veranstaltungen/ Initiativen

29.09.2017 wird die Kleine Blaue Galerie in der Buchhandlung zum Gläsernen Dachl offiziell eröffnet.

Die erste Ausstellung ist Rudolf Steiners Schulungsskizzen für Maler gewidmet. Die Kunstdrucke werden einige Wochen zu sehen sein.
In der Folge ist die Kleine Blaue Galerie KünstlerInnen gewidmet, die ihre Werke einer kritischen Öffentlichkeit präsentieren wollen und durch konstruktives Feedback eine Weiterentwicklung ihres Kunstschaffens anstreben.

Aus diesem Anlass werden 

Gerald Jöbstl, Rezitation 
und Gregor Reinberg, Violine 

Rudolf Steiners Meditationssprüche zu den 4 Bildfarben und 3 Glanzfarben und John Cages One6 for solo violin zu einer gemeinsamen Performance verweben. 
Diese wird jeweils um 18:30, 19:00 und 19:30 zu sehen sein.